Erntedank - Grund zur Dankbarkeit

Die klimatischen Veränderungen zeigen immer mehr, dass wir nicht selbstverständlich ernten können. Starkregen, Stürme, Erdbeben, Waldbrände sind uns inzwischen vertraute Begriffe aus den Nachrichten. Wir sehen Berichte, wie diese Naturereignisse ganze Ernten vernichten. Diese gehören mit zu den Herausforderungen, die neben Covid 19 von der Menschheit ertragen werden müssen.

Erntedank - ein Grund zur Dankbarkeit

Wieviel mehr ist Erntedank ein Grund zur Dankbarkeit: Gott hat uns im vergangenen Jahr versorgt! Mit dem Erntedankfest bekennen wir, dass die Ergebnisse unserer Arbeit nicht allein von unserem Bemühen abhängig waren, sondern von Gottes Gnade.Dieses Fest hat eine sehr lange Tradition. In den USA heißt es Thanksgiving, im Judentum Sukkot und День Благодарения in Russland

Gottes Versorgen zu feiern ist wichtig! Die Dankbarkeit hilft uns zu teilen mit denen, die keine Sicherheit genießen wie wir. Auch aus diesem Grunde senden wir gemeinsam Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in derzeit neun verschiedene Länder, um den empfangenen Segen Gottes weiterzugeben, mit anderen zu teilen.

Gottes Segen teilen

In Thailand sind wir zum Beispiel neben der Schule und dem Internat für Lawa-Kinder in Kontakt mit den Nachbarn, die wegen Corona keine Einnahmen mehr haben; in Ostafrika entwickeln wir mit Einheimischen Friedenskurse, die ein sicheres Zusammenleben ermöglichen; auf Taiwan haben wir Verantwortung übernommen für Menschen mit Behinderungen, die mit uns leben. Hier sind wir in den besonderen Gefahrensituationen durch Erdbeben und Taifune im Gebet an der Seite unserer Schutzbefohlenen. Auch in diesem Jahr haben viele Menschen die Entscheidung getroffen, selbst ihr Vertrauen auf Jesus Christus zu setzen.

Wir freuen uns, wenn Sie in diesem Jahr zu Erntedank Ihre Gabe zum Fest dazu nutzen, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung Marburger Mission in unseren Einsatzländern diesen Segen weitergeben können.

Jesus hat gesagt: „Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum geht hin und macht zu Jüngern alle Völker. Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie alles zu halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch bis an der Welt Ende.“

Teilen konkret

Um diesen, unseren gemeinsamen Auftrag auszuführen bewirkt eine Gabe von 20,- Euro oder 50,- Euro viel, aber auch jeder andere Betrag hilft uns.

Danke, dass Sie Gottes Segen teilen.